Gemischte Freimaurerei

Doch seit wann existiert die "gemischte" Maurerei, in der Frauen und Männer gleichberechtigt an den rituellen Arbeiten teilnehmen dürfen? Tatsache ist, dass in den alten Handwerksrollen der Bauhütten oft auf weibliche Mitglieder hingewiesen wird, obwohl es gern verschwiegen wird. Dass das Gelöbnis des Lehrlings in früheren Zeiten den Satz enthielt:"… das Geheimnis des Meisters und seiner Dame zu hüten…" kommt sicherlich auch nicht von Ungefähr.


Glaubt man der maurerischen Geschichtsschreibung, so war die erste Frau die in die Freimaurerei eingeweiht wurde Mrs. Aldworth St. Ledger aus Newmarket. Im Jahre 1718 geboren, war sie das jüngste Kind und die einzige Tochter von Sir Arthur St. Ledger. Ihr Vater und ihr Bruder waren beide Mitglieder der Lodge Nr. 44, einer aristokratischen Eliteloge, die sich regelmäßig im Haus ihrer Eltern traf. Sie war ein neugieriger Teenager und es interessierte sie sehr, was ihr Vater und Bruder mit den anderen Brüdern so geheimnisvolles taten. Es wird berichtet, dass sie während mehrerer Treffen der Loge zwei Steine aus der Wand des angrenzenden Zimmers löste und zusah. Sie erhielt so Kenntnisse in den Ritualen der ersten zwei Grade. Einmal war sie unvorsichtig und warf einen Stuhl um, was von den Brüdern der Loge bemerkt wurde. Nachdem sie zwei volle Stunden eingesperrt wurde, und die Loge den Fall diskutierte, wurde sie vor die Wahl gestellt getötet oder aufgenommen zu werden. Sie entschied sich für die Aufnahme und blieb Mitglied der Loge bis zu ihrem Tode im Alter von 95 Jahren.

Die moderne Geschichte der "gemischten" Freimaurerei beginnt am 14.Januar 1882, als die bekannte Autorin, Politikerin und Frauenrechtlerin Maria Deraismes in die Loge "Les Libres Penseurs" aufgenommen wird. Der Meister vom Stuhl, Br.: Houbron 18°, feiert dieses Ereignis in seiner Rede als "...logische Schlussfolgerung eines Freimaurers in einer freien Loge."

Die Loge wird für dieses "unverschämte Verhalten" von der Grande Loge Symbolique de France sofort suspendiert und bittet wenig später kleinlaut um ihre Wiederaufnahme, allerdings ohne Schw.: Deraismes.

 

Am 14. März 1893 gründet sie deshalb mit Br.: Georges Martin, und mehreren anderen Frauen die La Respectable Loge, Le Droit Humain, Maconnerie Mixte (Ehrenwerte Loge "Menschenrechte" der gemischten Freimaurerei)

 

Kurz darauf, am 4.April desselben Jahres installieren sie die erste gemischte Großloge der Welt, Grande Loge Symbolique Ecossais Mixte de France, (Großloge des gemischten Schottischen Ritus von Frankreich), aus der später der Internationale Orden der gemischten Freimaurerei "Le Droit Humain" entsteht.
Zahlreiche Prominente, Okkultisten und Mitglieder der Thesophischen Gesellschaft schließen sich im Laufe der Zeit diesem neuen Orden an, wie beispielsweise Charles W. Leadbeater 33°, oder Annie Besant 33°, die später den Orden in England gründet.